Blog

Joba

Einfach „nur sitzen“ und trotzdem die tiefliegende Rumpfmuskulatur kräftigen?! Und dann macht das auch noch Spaß?!

Lernen Sie unsere beiden JOBA Core Trainer kennen!
In der Privatpraxis für Physiotherapie Boris E. Kaempfe gibt es Therapiepferde die nicht beißen, keine allergische Reaktion auf Tierhaare hervorrufen und auf die man ohne Probleme und Vorkenntnisse aufsteigen kann. 

 

Man setzt sich auf den Sattel des JOBA Core Trainers, stellt die Füße in die Steigbügel und startet eines der automatischen Programme. Die Trainingszeit der Programme liegt bei ca. 15 Minuten.

 

Kräftigung tieferliegender Muskelgruppen

Dieses besondere Trainingsgerät simuliert die Bewegungen des therapeutischen Reitens und führt durch seine stete Veränderung der Sitzposition zu einer reaktiven Anpassung der Oberkörperstellung und somit zur Kräftigung der Rumpf- und Oberschenkelmuskulatur und zu einer aktiven Aufrichtung. Vor allem die stabilisierende nah an der Wirbelsäule liegende Muskulatur und der Beckenboden werden durch dieses Trainingsgerät effektiv angesprochen.

Das Gerät erinnert an eine kleine Rodeo-Maschine... aber keine Angst, es erlangt nicht die Geschwindigkeit und bringt auch nicht die starken Bewegungsausschläge, die einen aus dem Sattel werfen könnten. Das Tempo kann manuell eingestellt werden und schon eine ruhige Einstellung bringt eine hohe Anforderung an die Muskulatur und bewirkt eine angenehme Mobilisierung der Lendenwirbelsäule und der Hüftgelenke.
Der Hersteller beschreibt die Wirkung des JOBA Core Trainers wie folgt:

Ein Trainingsgerät für sanfte Fitness, Rehabilitation und Physiotherapie

„Durch 8-förmige Bewegungen in Kombination mit Kipp- und Neigebewegungen bringt der JOBA Ihren Körper ständig „aus dem Gleichgewicht“. Als Folge muss er seine Position kontinuierlich anpassen, um die Balance zu halten. Ziel ist es während des gesamten Trainings den Rücken gerade zu halten. Durch die Ausgleichsbewegungen wird die Muskulatur kontinuierlich an- und entspannt. Dies steigert besonders die Muskelkraft in Taille, Oberschenkel und in der schwer trainierbaren inneren Bauch-, Rücken- und Beckenmuskulatur. Die Folge ist eine verbesserte Körperhaltung. Training mit dem JOBA steigert außerdem den Kalorienverbrauch bei relativ niedrigem Puls – so kann der Körperfettanteil effektiv gesenkt werden.“ (www.panasonic.com)

Unbeschwert trainieren trotz Arthrose oder Rückenschmerzen

Die Bewegungen des JOBA sind fließend und gleichmäßig und somit wird auf eine sanfte Art und Weise mobilisiert, gelockert und sehr gelenkschonend trainiert.
Arthrosebeschwerden, Rückenschmerzen und Verspannungen werden reduziert, da die mobilisierende Bewegung des Trainingsgerätes die Produktion der Gelenkschmiere (Synovia) anregt und die Durchblutung der bindegewebigen Strukturen (z.B. Faszien) und der Muskulatur erhöht. Es kommt zu einer allgemeinen Lockerung, Entspannung und Schmerzlinderung und bei regelmäßigem Gebrauch zu einer Kräftigung der aktivierten Muskulatur.

Kommen Sie in unsere Praxis am Volksdorfer Damm und lernen Sie neben unserem umfangreichen Therapie- und Trainingsangebot auch unsere handzahmen „Therapiepferden“ kennen!

Back to Top